Saugkürettage - Schweissdrüsen absaugen - Schweissdrüsenbehandlung

 

Gegen starkes Schwitzen - Übermässiges Schwitzen - Hyperhidrose

 

Schwitzen ist eine normale Funktion des Körpers, die in erster Linie der Steuerung des Wärmehaushaltes dient. Andererseits kann ein lokal übermässiges Schwitzen (fokale Hyperhidrose) bei Betroffenen zu einer massiven psychosozialen Beeinträchtigung bis hin zur Isolation führen. Die Ursache ist vielfältig und familiär gehäuft. Hierfür werden zwei verschiedene Behandlungs-Methoden angeboten.

 

 

 

Wichtig zu wissen:

Alle mit SwissBeautymed koperierenden Fachärzte führen ausschliesslich Schönheitsoperationen durch, auf die sie sich spezialisiert und jahrelange Erfahrung haben. Somit gilt auch bei Schweissdrüsenbehandlungen: jedem Arzt sein Spezialgebiet.

 

Der Aufenthalt

Schweissdrüsenbehandlung mit Botulinumtoxin:

Dauert ca. 20 Minuten. Danach können Sie unsere Schönheitsklinik wieder verlassen und Ihren gewohnten Tätigkeiten nachgehen.

 

Schweissdrüsenabsaugung:

Dauert ca. 1 Stunde. Danach können Sie unsere Schönheitsklinik wieder verlassen und Ihren gewohnten Tätigkeiten nachgehen.

 

 

 

Die Anästhesie

Schweissdrüsenbehandlung mit Botulinumtoxin: In der Regel keine.

Schweissdrüsenabsaugung: Die Behandlung wird mittels Lokalanästhesie durchgeführt.

 

Die Behandlungen

Unterdrückung übermässiger Schweissproduktion durch Botulinumtoxin

Mit Hilfe kleiner Injektionen von sehr niedrig dosiertem Botulinumtoxin in die Haut wird übermässiges Schwitzen in den Achselhöhlen behandelt. Bei dieser Botox-Behandlung wird die Reizübertragung auf die Schweissdrüsen gehemmt und so die Schweisssekretion unterdrückt. Zum Teil ist eine örtliche Betäubung notwendig. Die Wirkung beginnt nach etwa 2 Tagen und ist nach 2 Wochen voll ausgebildet. Die Wirkungsdauer ist auf 4 bis 7 Monate begrenzt. Die Behandlung kann wiederholt werden, sofern nicht häufiger als alle 16 Wochen und wenn die klinische Wirkung der vorangegangenen Injektion abgeklungen ist. Wie bei jeder Injektion können Nebenwirkungen wie Entzündung, Infektion, Rötung und Schmerzen auftreten, aber auch Botulinumtoxin abhängige Risiken sind möglich wie Überempfindlichkeitsreaktionen, lokale Muskelschwäche, Kopfschmerzen und Schwindel.

 

Schweissdrüsenabsaugung / Saugkürettage

Eine Schweissdrüsenabsaugung (Saugkürettage) ist nur im Achselbereich möglich. Es werden zwei kleine Einschnitte (3 bis 5 Millimeter) gemacht. Nach der Infiltration der lokalanästhesierenden Flüssigkeit werden die Schweissdrüsen mit einer sehr feinen Saugkanüle abgesaugt. Ziel einer Schweissdrüsenabsaugung (Saugkürettage) ist eine dauerhafte Normalisierung des Schwitzens, wobei es im Extremfall vorkommt, dass selbst bei körperlicher Belastung die behandelte Stelle «trocken» bleibt.

 

Nach der Behandlung

Schweissdrüsenbehandlung mit Botulinumtoxin: Sie können ohne Einschränkung Ihren gewohnten Tätigkeiten nachgehen. Schweissdrüsenabsaugung: Nach der Behandlung wird an den beiden kleinen Schnittstellen je ein Pflaster angebracht. Auf sportliche Aktivitäten sollte während 4 Wochen verzichtet werden.

Der Erfolg bei einer Schweissdrüsenabsaugung tritt sofort ein. Es gibt keine Nachteile für die Lymphflüssigkeit.

Gegenseitiges Vertrauen:

Gegenseitiges Vertrauen ist uns sehr wichtig. Doch sind Sie nicht auch der Meinung, dass Sie uns das nötige Vertrauen für Schweissdrüsenbehandlungen erst dann schenken können, wenn Sie uns auch kennen gelernt haben? Hierfür bietet unser umfassendes und ausführliches Beratungsgespräch eine ideale Gelegenheit. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

 

 

Quellennachweis: Alle Fachinformationen mit freundlicher Genehmigung von Dr. med. Sandro Laganà, Bern, FMH Facharzt für Chirurgie

© Copyright 2019 SwissBeautyMed 

All Rights Reserved

  • SwissBeautyMed
  • Black Instagram Icon
  • Black Twitter Icon